Chinchillavermittlungsforum

Willkommen auf unserem Infoportal - kompetent und tierwohlorientiert
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Mittelohrentzündig - wie krieg ich das Antibiotika ins Chinchilla?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Blackshiro
Heuwühler
Heuwühler
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 09.07.15

BeitragThema: Mittelohrentzündig - wie krieg ich das Antibiotika ins Chinchilla?   12.10.17 17:14

Hallo,

ich schon wieder...
Nero hat mir gestern einen fürchterlichen Schrecken eingejagt, als er plötzlich halbseitig wie gelähmt war (zuckende Pfötchen, schiefer Kopf, abgeklapptes Ohr). Mein erster Gedanke war "Schlaganfall", der zweite "Stromschlag?!". Er hat sich dann wieder berappelt, um 5 Minuten später wieder halbseitig gelähmt zu werden. Natürlich fiel genau gestern mein Internet aus, so dass ich weder Symptome, noch Tierarzt-Adressen googlen konnte... das musste mein Freund aus der Ferne machen. Er hat mir die Adresse für die Notfallklinik geschickt.
Hab Nero sofort in die Transportbox gestopft und in die Tierklinik gebracht. Die konnte mich aber erstmal beruhigen - gesundes Gewicht, nichts gebrochen, keine Aufgasung, Herz schlägt - zumindest konnte sie das beim Abhören sagen - kräftig und normal, Temperatur war auch okay. Geröntgt wurde er nicht.

Sie stellte minimal Eiter im linken Ohr fest, daher kämen die Gleichgewichtsprobleme.
Er hat noch vor Ort eine Spritze mit Antibiotikum bekommen und ich konnte ihn wieder mit nachhause nehmen. Dort hat er auch gefressen, sich geputzt und mit seiner Partnerin gekuschelt. Er köttelt weiterhin gesund vor sich hin und nimmt auch Leckerchen sehr gerne an. Ich hab ihn jetzt im Freilauf und beobachte ihn genau, ob er wieder Gleichgewichtsstörungen bekommt, derzeit scheinen die aber erstmal erledigt zu sein.

Ich habe hier jetzt Enrobactin und soll einmal täglich 2ml zusammen mit etwas Wasser via Spritze ins Mäulchen befördern.
Das stellte sich heute aber als wahrer Kampf heraus und ich möchte eigentlich nicht 5 Tage lang 10 Minuten gegen mein Chinchilla kämpfen. Gibt es da irgendwelche Tricks?

Wie sind generell eure Erfahrungen mit Mittelohrentzündungen? Die TA meinte, ich soll ihn beobachten und kann ggf. schon nach 4 statt nach 6 Tagen absetzen.
Google spuckte mir zu Mittelohrentzündungen bei Chinchillas nur Horrorgeschichten mit monatelanger Medikation aus...

Liebe Grüße
Shiro mit den Terrorchins
Nach oben Nach unten
Murx Pickwick
Früchtepflücker
Früchtepflücker


Anzahl der Beiträge : 987
Anmeldedatum : 12.07.11

BeitragThema: Re: Mittelohrentzündig - wie krieg ich das Antibiotika ins Chinchilla?   12.10.17 21:16

Du kannst versuchen, Nero zu bestechen ... AB in etwas Leckeres applizieren und das ihm geben. Getrocknete Früchte bieten sich dafür an, oder aber ne Mandel - Mandel vorsichtig mit nem Schaschlikspieß anbohren, AB rein, Mandel zum Fressen geben ... wenn du Glück hast, wird das sogar freiwillig angenommen und nicht nur drumrumgefressen - oder den andern Chins überlassen ...
Nach oben Nach unten
Blackshiro
Heuwühler
Heuwühler
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 09.07.15

BeitragThema: Re: Mittelohrentzündig - wie krieg ich das Antibiotika ins Chinchilla?   14.10.17 9:56

Hm, meinst du das klappt? Das ist ja flüssig, läuft das nicht raus, während er frisst?

Ich hab gestern nur die Hälfte der Spritze in Nero bekommen, danach hab ich es aufgegeben, der arme Kerl war fix und fertig und er wehrt sich so heftig, dass ich einfach Angst habe, ihm versehentlich ernstlich wehzutun oder so sehr zu stressen, dass sich am Ende noch Stressprobleme einstellen.
Ich hab die Medikation damit heute abgebrochen. Die Ärztin meinte ohnehin, ich soll ihn beobachten und kann Samstag aufhören, wenn ich das Gefühl habe, es geht ihm gut. Heute ist Samstag und er schläft, frisst und springt normal, ist neugierig und aufgeweckt.
Wir haben Dienstag noch einen Nachsorgetermin. Sollte sich rausstellen, dass es noch nicht abgeheilt ist, werde ich um eine andere Antibiotikalösung bitten, die man nicht so stark verdünnen muss.

Das hat mich an Enrobactin verunsichert. Die TÄ meinte, ich könne das unverdünnt geben, im Beipackzettel steht, dass die Flüssigkeit hoch alkalisch ist und deshalb unbedingt gut verdünnt werden muss - das schreiben die da ja nicht ohne Grund rein.
Nach oben Nach unten
Murx Pickwick
Früchtepflücker
Früchtepflücker


Anzahl der Beiträge : 987
Anmeldedatum : 12.07.11

BeitragThema: Re: Mittelohrentzündig - wie krieg ich das Antibiotika ins Chinchilla?   14.10.17 21:59

Enrobactin ist der gleiche Wirkstoff mit den gleichen Begleitstoffen in gleicher Dosierung wie Baytril ... bei Enrobactin steht im Beipack, daß die Flüssigkeit alkalisch ist und deshalb verdünnt werden muß, im Beipack von Baytril steht das nicht drin ... den Grund dafür konnte mir bislang noch keiner erklären.

Ist das Loch in der Mandel klein genug, halten die Kapillarkräfte die Flüssigkeit im Loch.
Notfalls kann man es auch noch ein wenig wieder zustopfen mit den Krümeln, die beim Bohren rausfielen.
Nach oben Nach unten
Blackshiro
Heuwühler
Heuwühler
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 09.07.15

BeitragThema: Re: Mittelohrentzündig - wie krieg ich das Antibiotika ins Chinchilla?   17.10.17 18:50

Dass es irgendwie mit Baytrill zusammenhängt, habe ich auch gelesen, aber dass es genau dasselbe ist... komisch. Aber danke für die Klärung, heißt, man kann das tatsächlich bedenkelos unverdünnt geben?

Naja, ich hab die Medikation ja abgebrochen, heute waren wir beim TA, die hat beide Ohren gecheckt, alles wieder gut.
Mag mir gar nicht vorstellen, wie das mal wird, wenn einer von beiden ernstlich krank wird... wir sind ja jetzt ganz glimpflich davongekommen.
Nach oben Nach unten
Murx Pickwick
Früchtepflücker
Früchtepflücker


Anzahl der Beiträge : 987
Anmeldedatum : 12.07.11

BeitragThema: Re: Mittelohrentzündig - wie krieg ich das Antibiotika ins Chinchilla?   18.10.17 7:45

Ob nun mit Baytril bislang zu leichtfertig umgegangen wurde und der Beipack von Enrobactin ehrlicher ist, oder ob der Beipack von Enrobactin sinnlose Panikmache ist, das kann ich nicht beurteilen ...
Bedenkenlos geben jedenfalls sollte man kein Medikament - wenn es eine naturnahe Alternative gibt, sollte man die wählen, die haben in aller Regel deutlich weniger Nebenwirkungen.

Zum Glück sind Chinchillas sehr robust. Wenn man mal von Zahn- und Kiefererkrankungen absieht, die schon bei den Müttern den Chinchillas angefüttert werden, so daß wir Halter leider damit noch leben müssen, egal wie gut wir unsere Tiere halten, werden sie fast nie krank.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Mittelohrentzündig - wie krieg ich das Antibiotika ins Chinchilla?   

Nach oben Nach unten
 
Mittelohrentzündig - wie krieg ich das Antibiotika ins Chinchilla?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Chinchillavermittlungsforum :: Austausch rund um Chinchillas & andere Tiere :: Gesundheit :: Sonstiges-
Gehe zu: