Chinchillavermittlungsforum

Willkommen auf unserem Infoportal - kompetent und tierwohlorientiert
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Transportbox

Nach unten 
AutorNachricht
Wildtiere
Heuwühler
Heuwühler


Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 27.12.16

BeitragThema: Transportbox   27.12.16 10:48

Hallo,
ich habe eine Frage zum Thema "Transportbox":
Ich würde gerne eine Holztransportbox kaufen, weil meine Chins am Kunststoff der 48X30X 42 LxBxH der mittelgroßen Hundetransportbox genagt haben. Bei so einer Aktion können sie sich eines Tages die Zunge ausschlitzen.
Holz hat aber den Nachteil, dass man sie nach dem Tierarztbesuch nicht desinfizieren kann. Ich hatte nämlich völlig gesunde Kaninchen, soweit das die Kotproben ergaben; nach dem Besuch mit den Kotproben ohne Befund hatten sie kurz darauf-Oh welch ein komischer Zufall(!), Kokzidien. Da kannst du nur mit kochendheißem Wasser die Transportbox desinfizieren. Reinigungsmittel die diese Einzeller zerstören können, sind für den Gebrauch einfach zu gefährlich. Holz mit kochend heißem Wasser zu desinfizieren wird nicht reichen.
Selbst wenn die Chins sich zwar infizieren aber nicht erkranken, bleibt die Box ein Gefahrenherd. Also was tun? Ich kenne keine sinnvolle Lösung für dieses Problem, oder hat jemand eine Kunststoffbox die groß ist, aber nicht benagt werden kann. Eine Antwort wäre super! Ich brauche sie bald.
Besten Dank!
Nach oben Nach unten
Murx Pickwick
Zweigeknabberer
Zweigeknabberer


Anzahl der Beiträge : 1003
Anmeldedatum : 12.07.11

BeitragThema: Re: Transportbox   27.12.16 15:21

Daß bei Kaninchen ein paar Tage nach Transport - oder gar nach TA-Besuch sich die Kokzidien soweit vermehren, daß man sie auch nachweisen kann, ist normal. Je nach Streßanfälligkeit kann das bis zu "hochgradigem" Kokzidienbefall gehen.
Da die Kokzidien, die sich da vermehren, jedoch nicht vom TA stammen, sondern sich eh in den höheren Abschnitten des Dickdarmes und im Blinddarm aufhalten und nur deshalb im Kot nachweisbar werden, weil sie sich durch Streß vermehren, kannst du die Transportbox desinfizieren, wie du willst, du wirst diesem Phänomeen nicht entkommen ... du wirst diesem Phänomeen nicht einmal dann entkommen, wenn du jedesmal eine fabrikneue Transportbox besorgst.
Solange dabei keine Matsche oder gar Durchfall auftritt, braucht man das nicht weiter beachten - wie gesagt, ist normal.

Chinchillas und Meerschweinchen infizieren sich nicht an den Kokzidien, die sich in Kaninchen wohlfühlen ... die sind also sicher. Meerschweinchen haben ihre ganz eigenen Kokzidien (Eimeria cavia), während Chinchillas generell nicht anfällig für Kokzidien sind, das sind eher Träger von Giardien.

Kurzum - du machst dir da zuviele Gedanken ...
Nach oben Nach unten
Wildtiere
Heuwühler
Heuwühler


Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 27.12.16

BeitragThema: Re: Transportbox   28.12.16 12:06

Vielen Dank!
Wenn Kokzidien so normal sind und sozusagen "ins Kaninchen gehören", bloß eben in kleineren Mengen, frage ich mich, wieso Tierärzte dann raten, die Wohnung zu desinfizieren, manchmal mit für Kaninchen giftigen Produkten wie Halamid, dass man Holzhäuser und Holzspielzeug entsorgen soll und die Tierenicht mehr auf den Holzparkettfussboden dürfen. Da kann man ´s ja auch lassen mit der Putzerei und Desinfektion, oder-das andere Extrem- ständig neue Spielsachen und Kaninchenhäuser kaufen. Langsam reicht´s. Ich kann nur jedem von Kaninchenhaltung abraten. Das ist ja furchtbar mit diesen ganzen Parasiten von EC bis Kokzidien; und dann ständig impfen, was aufgrund der Nebenprodukt im Impfstoff auch nicht unbedenklich fürs Gehirn der kleinen Tiere ist. Ständig muss man zum Tierarzt, Medis geben und Einrichtungen und Bodenbeläge kaufen, kaufen, kaufen,kaufen, wie bekloppt.
Nach oben Nach unten
Mcstorm
Saatenpiekser
Saatenpiekser
avatar

Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 16.09.15

BeitragThema: Re: Transportbox   28.12.16 13:11

Huhu,

klingt wie bei den Chins mit Giardien nach Hysterie.... Solange die Dinger keinen Ärger machen, scheiss drauf^^ Meine Chins haben seit ihrer Futter-Umstellung keine Probleme mehr mit Giardien, bei jedem Test, den ich seither machen ließ waren sie Giardien-Negativ.

Wie heißts so schön: Mit Kanonen auf Spatzen schießen...

_________________
LG Mcstorm


Signatur? Ich putz hier nur hm
Nach oben Nach unten
Flora
Admin & Mod
Admin & Mod
avatar

Anzahl der Beiträge : 11617
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 34
Ort : Speyer

BeitragThema: Re: Transportbox   28.12.16 23:03

Hier werden weder Giardien noch andere Erreger behandelt und wenn dann rein pflanzlich. Es wird weder was weggeworfen noch desinfiziert und unseren Tieren geht's gut.

Gesunde Tiere kommen mit sowas super alleine zurecht. Chemie und Hysterie richtet mehr Schaden an als es hilft und es gibt tolle pflanzliche Mittel um geschwächte Tiere zu unterstützen.

Alles andere ist traurige Geldmacherei auf Kosten der Tiere und des Halters.

_________________
Es grüßt Flora mit den Plüschbällchen Luise, Tobi, Kevin, Mathilda und Stuart großes Herz 

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner
Nach oben Nach unten
http://www.chinchilla-scientia.de
Flora
Admin & Mod
Admin & Mod
avatar

Anzahl der Beiträge : 11617
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 34
Ort : Speyer

BeitragThema: Re: Transportbox   28.12.16 23:04

Ich benutze diese Transportbox: http://m.zooplus.de/shop/hunde/hundetransportbox/hundetransportbox/kleine_transportboxen/2375


Übrigens reicht eine Hand voll Erreger um ein Tier zu infizieren, aber selbst bei möglichst steriler Haltung bekommst du niemals alle Erreger weg. Und beim Behandeln auch nicht. Es geht immer nur ums Minimieren dass der Körper mit dem Rest von alleine fertig wird. Und je besser das Immunsystem und die Darmflora desto besser wird der Organismus mit der Krankheit fertig. Das geht wunderbar mit artgerechter Haltung und Ernährung, normaler Hygiene und Pflanzenheilkunde. Chemie greift den Verdauungstrakt an sowie die Leber und Nieren. Man findet sich schnell in einen Behandlungskreislauf oder hat gar Folgen wie Organschäden bis hin zum Tod.

_________________
Es grüßt Flora mit den Plüschbällchen Luise, Tobi, Kevin, Mathilda und Stuart großes Herz 

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner
Nach oben Nach unten
http://www.chinchilla-scientia.de
Murx Pickwick
Zweigeknabberer
Zweigeknabberer


Anzahl der Beiträge : 1003
Anmeldedatum : 12.07.11

BeitragThema: Re: Transportbox   31.12.16 9:55

TÄ lernen das, was in den Unis gelehrt wird - und was da gelehrt wird, sind Nutzvieh, Hund und Katz ... das Thema Hobbykaninchen kommt da zu kurz.

In der Nutzviehhaltung überwiegen Haltungssysteme zur Maximierung des Bruttosozialprodukts - heißt also, Massentierhaltung, gekauftes, stark verarbeitetes Futter, wenige Personen, die viele Tiere versorgen, um die Kosten zu senken und den Ausstoß der Produkte zu maximieren.
Um den Großteil der Tiere unter solchen Bedingungen solange am Leben zu halten, daß man sie noch schlachten kann, müssen viele Medikamente eingesetzt werden. Sog. Rein-Raus-Systeme überwiegen, die Tiere verbleiben in ihren engen Behältnissen, bis sie alle im Gebäudetrakt verpackt und zum Schlachter gebracht werden, dann wird Desinfiziert usw usf ... du kannst solche Betriebe nur über Matten und Schuhbäder betreten, welche die Sohlen deiner Füße desinfizieren ...

Nun - genau das lernen auch unsere TÄ ... es ist kein Wunder, wenn sie genau diesen Schwachsinn weiterverbreiten, statt zu einer gesunden Haltung ohne diese ganzen Desinfektionsmittel etc zu raten.

Unsere Heimtiere werden ganz anders gehalten - sie haben Platz, wir wollen in erster Linie, daß es ihnen gut geht, deshalb betreiben wir einen recht hohen Aufwand, artgerechtes Futter ranzuschaffen. Heimtiere werden versorgt, wenn sie krank werden - und nicht wie Nutzvieh im Vorfeld behandelt, um die Verluste klein zu halten.
Kurzum - das, was TÄ im Studium lernen, läßt sich überhaupt nicht auf unsere Heimtiere anwenden!

An Medikamenten ist bei Kaninchen eigentlich nur eine zweimalige Impfung im Jahr nötig - sonst nix. Sie brauchen viel Platz, artenreiche Weide, ungefiltertes Sonnenlicht, die Möglichkeit, ihre Baue anzulegen, trockener, sandiger Bodengrund ... dann bleiben sie auch bis ins hohe Alter gesund. Je näher eine Haltung diesen Bedingungen kommt, desto weniger Krankheiten gibt es in der Haltung - ganz ohne Desinfektion, Kokzidiostatika und was sonst noch so der tiermedizinische Markt im Angebot hat.

Im Grunde genommen kann man sich sogar die Impfungen sparen - geht oft genug gut, aber man hat das Risiko, genau wie wildlebende Kaninchen das Risiko haben, daß die Kaninchen eben an Myxomatose, oder noch schlimmer, an RHD erkranken ... dieses Risiko wird mit den Impfungen vermindert.
Nach oben Nach unten
Wildtiere
Heuwühler
Heuwühler


Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 27.12.16

BeitragThema: Re: Transportbox   31.12.16 19:42

Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man die Kokzidien nicht mehr beseitigen!? Aber Neuinfektionen kann man nur reduzieren indem man die Holzsachen, wie Holzhäuser und Spielzeug entsorgt. Teurere Dinge wie Buddelkisten aus Holz kann man aber nicht ständig neu anschaffen, die kosten schon mal 180 Euro... Eigentlich sollte man gar kein Geld mehr in die Inneneinrichtung investieren und die Tiere auch nicht mehr außerhalb des Geheges auf dem Holzboden laufen lassen.. Die armen Kaninchen. Ich fürchte sie haben seit diesem Monat ein trostloses, langweiges Leben. Ich möchte nicht mit ihnen tauschen, aber helfen kann ich ihnen auch nicht. Es gibt gutes Fressen, frisches Wasser, medizinische Versorgung. Das war´s
Nach oben Nach unten
Murx Pickwick
Zweigeknabberer
Zweigeknabberer


Anzahl der Beiträge : 1003
Anmeldedatum : 12.07.11

BeitragThema: Re: Transportbox   02.01.17 10:14

Man kann die Kokzidien beseitigen - die Folge sind dann Allergien, Autoimmunerkrankungen etc ... Kokzidien gehören in geringen Mengen nunmal ins Kaninchen und helfen dem Kaninchen das Immunsystem zu eichen, so daß es nicht so schnell erkrankt.

Neuinfektionen sind nicht tragisch ... ansonsten hätten ja meine Weidekaninchen nur mit Scheißeritis über die Weide rennen müssen, denn Singvögel scheißen ihrerseits große Mengen Kokzidien aus und davon hatte ich viel auf der Weide. Weiden kann man nicht desinfizieren ... also hatten sich meine Kaninchen jeden Tag aufs Neue infiziert - und waren absolut gesund und munter!
Ich hatte regelmäßig den Kot zur Untersuchung abgegeben - trotz der ständigen Neuinfektionen waren nur selten Kokzidien nachweisbar, ihre Anzahl blieb meist unterhalb der Nachweisgrenze.
Anhaltend nasses Wetter führt zum Anstieg der Kokzidien, weiterhin Streß, Darmerkrankungen, Pellets, eine Ernährung, bei der die Kaninchen gezwungen sind, Wiesenheu zu fressen ... aber Neuinfektionen führen definitiv nachweislich NICHT zu einem Anstieg der Kokzidienanzahl!
Und sie führen auch NICHT zu einer Erkrankung!

Du kannst den Kaninchen helfen, indem du dich nicht um ihre Kokzidien kümmerst, sondern darum, daß sie ein tolles leben haben, eine trockene Unterkunft, viel Wiese, Wegrand und Gehölz, solange das im Jahr geht, als Ersatz im Winter blättriges Gemüse mit viel Kohl, frischer Bambus, wenn du herbekommst, Efeu, Nadelgehölz etc.

Vergiß das einfach mit dem Holz und Spielzeug entsorgen - genau das macht den Kaninchen Streß - und Streß ist ein begünstigender Faktor für Kokzidiose!
Selbst Kaninchenzüchter, die ihre Tiere in nicht desinfizierten Holzbuchten seit Jahrzehnten züchten, was ja nun wirklich nicht artgerecht ist, haben keine kokzidiosekranken Kaninchen!
Dafür tritt Kokzidiose nämlich genau dort auf, wo regelmäßig dagegen vorgegangen wird, wo desinfiziert wird usw usf - im Grunde genommen macht genau das die Kaninchen krank, nicht die Kokzidien ... und die Hersteller von Kaninchenspielzeug und Tierärzte reich. Für die Kaninchen ist es nix weiter wie Tierquälerei - und genau deshalb erkranken die Tiere, wo ständig ihr Holzspielzeug und ihre Holzmöbel entsorgt werden aus Angst vor Kokzidiose!
Man braucht da nix zu desinfizieren oder wegzuschmeißen!
Ist Blödsinn!

Du kannst deinen Kaninchen helfen - indem du ihr ihre Holzsachen läßt, nicht mehr desinfizierst und endlich mal anfängst, die Tierhaltung pragmatischer zu sehen ... der Streß, den du dir machst, um deine Tiere perfekt unterzubringen, der ist krankmachend - für dich und für deine Tiere ...
Nach oben Nach unten
Wildtiere
Heuwühler
Heuwühler


Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 27.12.16

BeitragThema: Re: Transportbox   02.01.17 10:26

Ich bin inzwischen davon überzeugt, ich bin zur Kaninchenhaltung ungeeignet. Wenn ich jemanden persönlich kennen würde wo sie es gut haben, würde ich einem besseren Leben für sie nicht im Wege stehen und sie dorthin gehen lassen. Leider kenne ich aber niemand dem ich sie für ein besseres Leben anvertrauen könnte.
Nach oben Nach unten
Murx Pickwick
Zweigeknabberer
Zweigeknabberer


Anzahl der Beiträge : 1003
Anmeldedatum : 12.07.11

BeitragThema: Re: Transportbox   02.01.17 11:02

Dann laß dir eines gesagt sein - nicht du bist ungeeignet, Kaninchen zu halten, sondern unsere Umgebung ist ungeeignet, einem was über Kaninchenhaltung zu erzählen!
Die meisten, die etwas über Kaninchenhaltung verbreiten (und das meistens mit solch Argumenten: willst du deine Kaninchen vergiften? Das und jenes ist unverantwortlich etc - und das nur, um krankmachende und tierquälerische Praktiken durchzusetzen!), wissen nix, absolut gar nix übers Kaninchen. Aber davon erzählen sie, als wenn sie die Weisheit mit Löffeln gefressen hätten!

Kennst du die Seite:
http://www.kaninchen-wuerden-wiese-kaufen.de/
Was da über Ernährung steht oder über Krankheiten, das ist wissenschaftlich gesichert ... alles, was dem widerspricht, kannst du getrost als Nonsense abtun, da brauchst du nicht drauf zu hören!

Ich würd ja gern die Kaninchen nehmen - und wenn es nur zeitweise ist, aber ich hab keine Weide mehr und in der engen Wohnung, wo wir nun wohnen, hab ich schon Probleme, meinen Chinchillas genügend Platz zu verschaffen. Den Kaninchen würde es bei mir nicht gutgehen.
Es ist irgendwie alles nicht so einfach ...

Eventuell könntest du im Tierpla.net nachfragen ... oder dir dort helfen lassen.
Die meisten, die dort unterwegs sind, sind menschlich einfach besser drauf wie ich - und haben doch Ahnung. Vielleicht kommen die auf gute Ideen, wie du dir dein Leben mit den Tieren verbessern kannst, damit du nicht mehr so viel Streß mit allem hast.

Andreas, der Autor der Kaninchen würden Wiese kaufen-Seite, findest du im Forum http://www.Degupedia.de/forum. Er hat nicht immer Zeit, aber wenn er sich meldet, dann dort.
Nach oben Nach unten
Fuzzy
Heuwühler
Heuwühler


Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 17.11.18

BeitragThema: Re: Transportbox   23.12.18 12:08

Zum Thema Transportbox und Chinchilla Haltung allgemein würde ich dir diese Seite hier empfehlen: https://exotische-haustiere.com/saeugetier/chinchilla-haltung/
Ich hab da echt alle Tipps rund um die Chinchilla Haltung bekommen. Das ist die perfekte Ergänzung zu diesem Forum. Vor allem auch die Sachen die man beachten muss zum Thema Chinchilla kaufen sind sehr informativ und auch die Kaufberatung allgemein. Ist eine recht neue Seite, vllt kennt der ein oder andere die nicht.

Mfg
Nach oben Nach unten
Flora
Admin & Mod
Admin & Mod
avatar

Anzahl der Beiträge : 11617
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 34
Ort : Speyer

BeitragThema: Re: Transportbox   04.01.19 17:50

Fuzzy schrieb:
Zum Thema Transportbox und Chinchilla Haltung allgemein würde ich dir diese Seite hier empfehlen: https://exotische-haustiere.com/saeugetier/chinchilla-haltung/
Ich hab da echt alle Tipps rund um die Chinchilla Haltung bekommen. Das ist die perfekte Ergänzung zu diesem Forum. Vor allem auch die Sachen die man beachten muss zum Thema Chinchilla kaufen sind sehr informativ und auch die Kaufberatung allgemein. Ist eine recht neue Seite, vllt kennt der ein oder andere die nicht.

Mfg
Hallo Fuzzy,

zu diesem Forum gehört die sehr ausführliche und fundierte Chinchilla-Infohomepage www.chinchilla-scientia.com
Dort findet man Infos zu fast allem. Bitte nächstes Mal darauf verweisen, wir möchten keine Fremdwerbung, weil auf den allermeisten Seiten sehr viele Fehlinfos zu finden sind und wir uns davon distanzieren. Danke für dein Verständnis

_________________
Es grüßt Flora mit den Plüschbällchen Luise, Tobi, Kevin, Mathilda und Stuart großes Herz 

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner
Nach oben Nach unten
http://www.chinchilla-scientia.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Transportbox   

Nach oben Nach unten
 
Transportbox
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Chinchillavermittlungsforum :: Austausch rund um Chinchillas & andere Tiere :: Haltung :: Einrichtung & Zubehör-
Gehe zu: