Chinchillavermittlungsforum

Willkommen auf unserem Infoportal - kompetent und tierwohlorientiert
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Blätter statt Heu?

Nach unten 
AutorNachricht
Blackshiro
Heuwühler
Heuwühler
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 09.07.15

BeitragThema: Blätter statt Heu?   13.02.16 13:11

Aloha,

ziemlich genau ein Jahr bin ich jetzt Chinmama, und während der ganzen Zeit habe ich ein Problem nicht lösen können - meine Chins fressen kein Heu. Ich habe über 20 Sorten durchprobiert. Mit Kamille, Hibiskus, Brenessel, Löwenzahn und ohne Beilagen, vom Bauern, von Vitakraft, von Hansemanns... ich habe Blüten untergemischt, sogar Äpfel... sie wollen einfach kein Heu.
Die erste Portion einer neuen Sorte wird gefressen, danach wird alles nur rausgerupft und im Zimmer verteilt. Leckeres wird rausgesammelt. Zwei, drei Mal habe ich alles andere an Futter entfernt, aber anstatt das Heu zu fressen, wurde lieber gehungert - bis es mir zu gefährlich wurde.
Irgendwo habe ich den Tipp gelesen, Heu in eine Klorolle zu füllen - hat 2 Mal immerhin dazu geführt, dass ein paar Halme gefressen wurden.
Heutunnel - das leckere wird rausgefressen, das Heu blieb liegen.

Irgendwann habe ich zu den Blüten dann auch Blätter gefüttert, das wurde hier sehr gut angenommen... ich frage mich nur, kann ich Blätter anstatt Heu geben? Reicht das für den Zahnabrieb, bekommen sie so alle Nährstoffe, die sie brauchen? Äste gibt es hier immer, werden auch sehr gut angenommen.
Ich füttere Berkel, den Blütentraum High Premium von Hansemanns und habe eine Blattmischung aus Erdbeere, Haselnuss, Apfel, Birne und hin und wieder Brombeere. Als Schmankerl gibt es hier einmal alle 2 Wochen entweder einen Apfelschnitz für jeden oder eine Mandel/Haselnuss.

Kann ich die Menge an Heu pro Tag und Chin einfach auf Blätter übertragen? Also anstatt einer Hand voll Heu eine Hand voll Blätter je Chinchilla?
Oder sollte ich doch weiterhin versuchen, ihnen Heu unterzujubeln?
Ihr Gewicht von 610 und 500g halten die beiden konstant, außer wunden Füßchen hatten wir auch noch keine gesundheitlichen Probleme.

Etwas ratlose Grüße von Shiro mit den Gourmet-Chinchillas.
Nach oben Nach unten
Flauschbälle
Blumenliebhaber
Blumenliebhaber
avatar

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 07.12.14
Ort : Rheinhessen

BeitragThema: Re: Blätter statt Heu?   14.02.16 10:27

Ich stelle zwar auch fest, dass meine 4 ziemlich viel vom Heu liegen lassen, aber ganz verscmähen tun sie es nicht. Und ich kaufe schon das "Bergwiesenheu"!!

Es wird sortiert, gescharrt, runtergeschmissen  und fast im ganzen Käfig verteilt und zu guterletzt draufgepieselt ... da bekomm` ich manchmal auch "Nen Föhn!"! schimpf
Denn das Bergwiesenheu ist ja auch um einiges teurer !!

Ich würde das Heu trotzdem weiterhin anbieten ... ich fülle manchmal weniger in die Futterschüssel abends oder  die Mäuse bekommen nach dem Freilauf erstmal nen schwung Heu und so nach ner Stunde gibts bei meinen die Futterschüssel.

_________________
LG Flauschbälle mit KALKA, SURAY, PERU & RUKA großes Herz
----------------------
Das einmal das Wort
[u]TIERSCHUTZ[u]
geschaffen werden mußte,
ist wohl eine der blamabelsten
Angelegenheiten der
MENSCHLICHEN ENTWICKLUNG!

     - Theodor Heuss -

Rolling Eyes Crying or Very sad
Nach oben Nach unten
Nagerchen
Gemüseanbauer
Gemüseanbauer


Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 06.04.15

BeitragThema: Re: Blätter statt Heu?   14.02.16 19:36

Hallo Blackshiro!
Wenn sich deine Chins aus dem Heu die Teile rausholen die sie mögen, tun sie nichts anderes als wir, wenn wir zum Büffet eingeladen sind. Wir suchen uns das heraus war uns schmeckt, noch nicht einmal immer das was uns gut täte (!). Als meine Chins zu mir kamen wußten sie mit Heu nichts anzufangen, inzwischen mögen sie es. Außerdem merkst du u.U. nicht, ob sie es gar nicht fressen. Chinchillas fressen manchmal heimlich(!) Ich biete ihnen Blätter UND Heu an. Blüten sind gut für den leckeren Geschmack, aber für den Zahnabrieb habe ich Ackerschachtelhalme aus dem Kaninchenladen von super Qualität für alle meine Nagerchen. Den Rat habe ich mal von Murz pickwick hier aus dem Forum bekommen und bin ihr dafür ewig dankbar: Gesund und schmackhaft. Was will man mehr? Also wie gesagt: Gib nicht auf und füttere über Winter Heu, im Frühjahr, über Sommer und bis in den Herbst "Wiese". Die Zähne, die Verdauung (der Chins) und dein Geldbeutel werden es dir danken!
Nach oben Nach unten
frau_k
Gemüseanbauer
Gemüseanbauer
avatar

Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 22.09.13

BeitragThema: Re: Blätter statt Heu?   14.02.16 20:05

Hallo,

hier wird auch nicht viel Heu gefressen. Meine fressen, von den Sorten, die ich bisher ausprobiert habe, eigentlich nur das Schwarzwaldheu. Das liegt m.E. daran, dass die meisten Heusorten eben im Wesentlichen nur aus Stielen bestehen und ich viele verschiedenen Kräuter (gekauft und selbst gesammelt) anbiete (also auch Blätter und Blüten). Da ist Heu dann nicht so wichtig. In den Wachstumsmonaten werden Kräuter und Blätter von draußen frisch angeboten und im Winter getrocknet.

Wenn du nicht viel verschiedenes Grünzeug anbietest, solltest du schon auch weiter Heu (und natürlich auch die Blätter) anbieten.

Brombeerblätter bzw. -zweige kannst du übrigens draußen das ganze Jahr über frisch holen. Die Brombeere hat das ganze Jahr über Blätter.
Nach oben Nach unten
Flora
Admin & Mod
Admin & Mod
avatar

Anzahl der Beiträge : 11663
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 34
Ort : Speyer

BeitragThema: Re: Blätter statt Heu?   18.02.16 17:01

Hallo

Heu ist für die Ernährung nicht so wichtig, aber nur wenn die Chins täglich unbegrenzte Menge an Kräutern, Blätter und Blüten bekommen und fressen. Am besten auch Frischfutter v.a. Blättriges bzw. Grünfutter. Dann werden die Zähne genügend beansprucht und die Verdauung auch. Bei uns gibt's Heu bloß jede paar Tage, da es kaum verspeist wird.

Heu kam früher eine große Rolle zu als Halter noch wie moderne Großzüchter nur Pellets verfüttern. Da war bzw ist Heu unabdingbar.

_________________
Es grüßt Flora mit den Plüschbällchen Luise, Tobi, Kevin, Mathilda und Stuart großes Herz 

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner
Nach oben Nach unten
http://www.chinchilla-scientia.de
Murx Pickwick
Zweigeknabberer
Zweigeknabberer


Anzahl der Beiträge : 1003
Anmeldedatum : 12.07.11

BeitragThema: Re: Blätter statt Heu?   24.09.16 16:41

Ich will noch einen draufsetzen ... das Heu, was wir kaufen können, ist gar nicht mal so gesund, im Gegenteil, es enthält kaum noch was, was Chinchillas brauchen ...

Der Grund liegt in der Verarbeitung ... Wiese wird mit nem Mähdrescher geschnitten. Der Mähdrescher ist schwer, verdichtet dadurch den Boden, so daß sich das Bodenleben ändert. Das hat Auswirkungen auf die Pflanzen - diese können in verdichtetem Boden nicht mehr so gut Nährstoffe aufnehmen, wie im relativ lockeren Boden, wie sie auf der Weide entsteht.
Je häufiger im Jahr gemäht wird, desto weniger Pflanzen wachsen auf der Wiese ...

Das gemähte Gras wird nun liegengelassen, damit es antrocknet - bei diesem Trocknungsprozeß wandern Bodenorganismen in das geschnittene Gras und haben dort ein Festmahl. Sie fangen also an, die Nährstoffe, die ja eigentlich für unsere Chins da sein sollen, aufzuschnabulieren.

Ist das Heu nach einigen Tagen trocken genug, wird es gewendet - mit einer schweren Maschine. Das ist ein nicht sehr schonendes Verfahren. Alles, was Chinchillas zum Leben brauchen, wird nun zerbröselt und landet auf dem Boden, wo es von Mikroorganismen gefuttert wird. Über bleiben die stabilen Stengel.
Nun sind Chinchillas Blattspitzenfresser ... sie brauchen genau das, was nun zerbröselt auf dem Wiesenboden liegt und vor sich hingammelt!
Tja ... das ist nun nicht mehr im werdenden Heu ...

Das Wenden kann sich noch ein paar Tage wiederholen, kommt auf die Witterung drauf an. Wenn das Heu einen Trocknungsgrad von ca. 20% oder niedriger hat, kommt der Schwader und schichtet das Heu in Schwaden auf, heißt also in so eine Art lange Haufen, die dann vom nächsten schweren Gerät, der Ballenpresse aufgenommen werden und zu großen Ballen zusammengepreßt werden.
Auch nicht sehr schonend - alles, was bis dahin vielleicht noch über ist an für Chinchillas wichtigen zarten Blättchen, wird nun endgültig abgeschlagen und landet auch auf dem Boden - der Ballen enthält nun fast nur noch für Chinchillas unverwertbare Stengel, die sie nicht verdauen können.
Chinchillas sind nunmal keine Pferde, sie haben gar nicht den Platz, eine Riesenfermentierkammer im Darm und Blinddarm aufzubauen, wo diese Stengel lange genug fermentieren können, bis sie zu wertvollem verdaulichen Futter gegoren sind. Die Gärkammer im Blinddarm der Chinchillas reicht gerade eben so mit Ach und Krach, die unverdaulichen Teile der zarten Blättchen von Gräsern und Kräutern zu verdauen!

In den Ballen ist noch so viel Restfeuchte, daß Bakterien und andere Mikroorganismen nun das letzte für Chinchillas verwertbare Futter aus den Stengeln herauslösen und selbst verdauen. Es wird gewartet, bis diese Mikroorganismen verhungert sind, damit die Abfallstoffe, die sie von sich geben, nicht die Tiere gefährden, welche dieses frische Heu futtern. Das dauert ein paar Wochen.

Was jetzt noch im Heu ist, das kann kein Chin mehr verdauen ... warum also sollte es das futtern?
Wenn Chinchillas hauptsächlich von Pellets leben müssen, geht das, sie bekommen die Nährstoffe über die Pellets, sie brauchen nur noch das Heu zur Verdünnung der Nährstoffdichte in den Pellets und sie brauchen das Heu, damit sie genügend Fasern aufnehmen, damit ihr Verdauungstrakt nicht endgültig draufgeht. In solchen Fällen fressen Chinchillas Heu - sonst eigentlich nur dann, wenn der ein oder andere Stengel noch für sie verwertbare Nährstoffe hat oder wenn sie nen stabiles und dennoch verwertbares Wegerichblatt oder ähnliches finden.
Einige Heusorten, wie das Schwarzwaldheu, enthalten teilweise noch ein paar Kräuter, die gewöhnlicherweise im Futter fehlen - das wird dann gefressen. Wird viel gesammelt und sind diese Kräuter im normalen Frischfutter oder aber bei den selbstgetrockneten Kräutern bei, lassen sie selbst Schwarzwaldheu oder andere Heusorten liegen. Die Qualität der Kräuter ist viel, viel schlechter, wie das, was man selbst trocknet!
Selbst gekaufte Kräuter haben oft noch eine bessere Qualität wie die gleichen Kräuter im Wiesenheu ...

Es ist eigentlich ein gutes Zeichen, wenn Chinchillas selbst das beste Heu liegenlassen - es heißt, sie haben genügend Pflanzenfasern in ihrem übrigen Futter. Lassen sie zudem Pellets liegen, heißt das, alle Nährstoffe, die sie brauchen, sind im übrigen Futter enthalten.

Für den Zahnabrieb brauchen Chinchillas Frischfutter - oder halt Ackerschachtelhalm. Wiesenheu trägt so gut wie nix zum Zahnabrieb bei, da wird zu unlustig und zu wenig drauf rumgekaut.

Allerdings ist Heu billig und gutes Beschäftigungsmaterial, es spricht also nix gegen, Heu anzubieten, zudem viele Chins gern damit spielen und sich da auch bisweilen gern reinlegen.
Ist halt nur nicht als Futter zu betrachten, sondern nur als Beschäftigungsmittel Very Happy
Nach oben Nach unten
Flora
Admin & Mod
Admin & Mod
avatar

Anzahl der Beiträge : 11663
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 34
Ort : Speyer

BeitragThema: Re: Blätter statt Heu?   26.09.16 11:24

Wenn die Chins täglich ausreichend getrocknete Kräuter, Blüten, Zweige und Blätter sowie Frischfutter bekommen, dann ist Heu nur beifutter. Meine fressen verhältnismäßig wenig Heu. Ich biete dennoch hochwertiges an ca 2x die Woche.

Hier hab ich einen infotext zum Thema verfasst:
http://www.chinchilla-scientia.de/index.php?id=heu

_________________
Es grüßt Flora mit den Plüschbällchen Luise, Tobi, Kevin, Mathilda und Stuart großes Herz 

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner
Nach oben Nach unten
http://www.chinchilla-scientia.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Blätter statt Heu?   

Nach oben Nach unten
 
Blätter statt Heu?
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Chinchillavermittlungsforum :: Austausch rund um Chinchillas & andere Tiere :: Ernährung-
Gehe zu: