Chinchillavermittlungsforum

Willkommen auf unserem Infoportal - kompetent und tierwohlorientiert
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Löwenzahn-Ernte

Nach unten 
AutorNachricht
sabi0304
Juniormoderatorin
Juniormoderatorin
avatar

Anzahl der Beiträge : 815
Anmeldedatum : 13.01.15
Alter : 26
Ort : Österreich

BeitragThema: Löwenzahn-Ernte   03.04.15 17:14

Hallo

Habe gerade in einer Zeitschrift gelesen dass man löwenzahn nur dann ernten soll solang noch kein Blütenstiel gewachsen ist da er sonst bitterer wird und diese Milch die Übelkeit und Vergiftungen w erzeugen kann.

Wie macht ihr das?
Jeden Löwenzahn oder vor der Blütezeit?


_________________
Es grüßt:
Sabrina mit den geliebten Flauschkugeln Skylar, Sunny und Fly  Chin

Tiere sind die besten Freunde - sie urteilen und kritisieren nicht
Sie lieben dich bedingungslos
großes Herz
Nach oben Nach unten
Flora
Admin & Mod
Admin & Mod
avatar

Anzahl der Beiträge : 11643
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 34
Ort : Speyer

BeitragThema: Re: Löwenzahn-Ernte   03.04.15 18:10

Die Wirkstoffmenge und der Wirkstoffgehalt ändert sich je nach Boden, Zeitpunkt und Art der Ernte, das ist ganz normal. Deswegen ist der Löwenzahn noch lange nicht giftig, er schmeckt nur etwas anders und die Tiere machen sich den Geschmack, Geruch etc. zu eigen um notwendige Pflanzenstoffe nach Bedarf zu wählen.
Würde man Kräuter primär als Medizin ernten, die dann in der Apotheke verkauft werden würde, würde man drauf achten, wo das Kraut wächst und wann man es erntet, da gäbe es noch zig andere Dinge zu beachten wie Lagerung, Dosierungsart etc.

Ausführliches dazu kannst du auch hier nachlesen:
- http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=heilpflanze_futterpflanze
- http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=futterselektion
- http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=futter_gift_heilpflanzen
- http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=sekundaere_pflanzenstoffe
- http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=kraeuter

_________________
Es grüßt Flora mit den Plüschbällchen Luise, Tobi, Kevin, Mathilda und Stuart großes Herz 

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner
Nach oben Nach unten
http://www.chinchilla-scientia.de
Murx Pickwick
Zweigeknabberer
Zweigeknabberer


Anzahl der Beiträge : 1003
Anmeldedatum : 12.07.11

BeitragThema: Re: Löwenzahn-Ernte   04.04.15 7:19

Ich esse die Blütenstiele des Löwenzahns gerade aufgrund ihres hohen Bittergehaltes - das hilft mir, meinen Darm wieder in Ordnung zu bringen. Um sich mit Blütenstielen des Löwenzahns zu vergiften, müßte man nen ganzen Korb voll futtern!
Das Gerücht, der Milchsaft des Löwenzahns sei giftig, geht auf eine Fallstudie zurück, wo Kleinkinder, die keine Wildkost gewöhnt waren, eine recht große Menge dieser Stiele ausgelutscht hatten und dann Durchfall bekamen ... gehe ich nach den gleichen Kriterien, dann sind Croissants übrigens auch giftig, von denen bekomme nämlich ich Durchfall (der sich übrigens wieder verhindern läßt, wenn ich Blütenstiele des Löwenzahns futter)
Kleinkinder, die Wildkost gewöhnt sind, bekommen übrigens keinen Durchfall von Löwenzahnblütenstielen ... die sind den hohen Gehalt an Wirkstoffen in Pflanzen gewöhnt, weil sie von ihren Eltern viel Pflanzen bekommen, aber kein Brot und Co.

Die Chinchillas brauchen einen noch deutlich höheren Wirkstoffgehalt für ihren Darm, wie wir Menschen - man braucht sich ja nur mal die Pflanzen anzuschauen, welche von den Chins in Chile gefressen werden. Fehlen diese Wirkstoffe (insbesondere die Bitterstoffe), werden die Chins ihren Darm nicht gesunderhalten können.

In Pellets sind diese Wirkstoffe übrigens nicht drin, die Folge ist, daß Chins, die mit Pellets als Hauptkost gefüttert werden, viel häufiger Giardien ausscheiden, wie Chinchillas, welche mit Kräutern und Co ernährt werden.
Nach oben Nach unten
sabi0304
Juniormoderatorin
Juniormoderatorin
avatar

Anzahl der Beiträge : 815
Anmeldedatum : 13.01.15
Alter : 26
Ort : Österreich

BeitragThema: Re: Löwenzahn-Ernte   04.04.15 7:59

Viel dank für die vielen informationen.

Apropos giardien...was genau ist das eig?
Wie macht es sich bemerkbar weil du sagtest dass chins bei PHW mehr giardien ausscheiden

_________________
Es grüßt:
Sabrina mit den geliebten Flauschkugeln Skylar, Sunny und Fly  Chin

Tiere sind die besten Freunde - sie urteilen und kritisieren nicht
Sie lieben dich bedingungslos
großes Herz
Nach oben Nach unten
Murx Pickwick
Zweigeknabberer
Zweigeknabberer


Anzahl der Beiträge : 1003
Anmeldedatum : 12.07.11

BeitragThema: Re: Löwenzahn-Ernte   04.04.15 11:08

Giardien sind kleine Einzeller, die sich in der Dünndarmwand einnisten und sich da sehr, sehr wohl fühlen ... wenn die sich zu sehr vermehren können, entstehen Entzündungen in der Dünndarmwand, was für die Chins sehr unangenehm ist.

Die Giardien werden wohl von den Chins gebraucht, damit das Immunsystem richtig geeicht werden kann (wir Menschen hatten auch solche Darmparasiten, mit denen wir zusammenlebten, die gebraucht wurden, um das Immunsystem zu eichen - das Problem an der Sache, wir haben sie fast vollständig ausgerottet. Das, und die Sache, daß wir viel zu viel Mehlsaaten und stärkehaltige Knollen futtern, führt nun dazu, daß solche Darmerkrankungen, wie Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und so bei uns zunehmen.)

Wenn Giardien sich vermehren, kann man sie im Kot nachweisen ... bei Pellettieren oder bei Chins, die sich eh schon krank und schlecht fühlen, sind das dann teilweise richtig viele Giardien im Kot, ein Zeichen, daß die Giardien im Dünndarm sich zu wohl fühlen, sich vermehren und dort nur noch Schaden machen.
Werden die Chins gesund bzw werden von Pellethauptkost auf Kräuter umgestellt, werden die Giardien von den Wirkstoffen in den Kräutern vergiftet und vom Immunsystem der Chins fertiggemacht, bis es nur noch so wenige Giardien sind, daß sie keinen Schaden mehr anrichten können. Wenn das endlich geschehen ist, lassen sich die Giardien auch nicht mehr im Kot nachweisen.

Wenn Giardien mit dem Kot ausgeschieden werden, können sie übrigens auch Menschen besiedeln - das heißt, wenn der Mensch erst die Chins entköttelt und dann mit ungewaschenen Fingern seine Butterstulle futtert. Heißt also, genau wie beim Hund, wenn man das nicht will, nach dem Hantieren mit den Chins Finger waschen, dann erst essen.

Giardien gehörten ehemals zur normalen Besiedlung auch des menschlichen Dünndarms und in den USA sind sie heute noch in über 80% der Menschen drin. Trotzdem in den USA noch viel mehr Stärke gefuttert wird, wie bei uns, sind in den USA solche Krankheiten wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn seltener ... einfach, weil die Giardien in den Dünndärmen der Amis noch so verbreitet sind und in deutschen Därmen nahezu ausgerottet sind.
Inzwischen wird dazu übergegangen, Allergien und Colitis ulcerosa mit den Eiern vom Schweinebandwurm zu behandeln ... mit Erfolg, denn die Bandwurmeier eichen unser Immunsystem genauso, wie die ursprüngliche Parasitengesellschaft im Darm. Allerdings hat der Schweinebandwurm einen Riesenvorteil - er kann sich im menschlichen Darm nicht ansiedeln, geht also hops bei der ganzen Geschichte.
Nach oben Nach unten
frau_k
Gemüseanbauer
Gemüseanbauer
avatar

Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 22.09.13

BeitragThema: Re: Löwenzahn-Ernte   06.04.15 5:38

Meine Flauschlappen scheinen auch auf Bitterstoffe zu stehen, denn die Blütenstiele fressen sie am liebsten.

Hier gibt es teilweise schon Löwenzahnblüten, was ich einigermaßen seltsam finde.
Nach oben Nach unten
Flauschbälle
Blumenliebhaber
Blumenliebhaber
avatar

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 07.12.14
Ort : Rheinhessen

BeitragThema: Re: Löwenzahn-Ernte   06.04.15 6:21

Also hier ist der Löwenzahn noch nicht wirklich am spriessen.

Und wenn ich meinen Stinkern Löwenzahn anbiete, wird nix liegengelassen ... Blüten, Blätter, Stiele ... alles landet in den Chin-Mägen.

_________________
LG Flauschbälle mit KALKA, SURAY, PERU & RUKA großes Herz
----------------------
Das einmal das Wort
[u]TIERSCHUTZ[u]
geschaffen werden mußte,
ist wohl eine der blamabelsten
Angelegenheiten der
MENSCHLICHEN ENTWICKLUNG!

     - Theodor Heuss -

Rolling Eyes Crying or Very sad
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Löwenzahn-Ernte   

Nach oben Nach unten
 
Löwenzahn-Ernte
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Chinchillavermittlungsforum :: Austausch rund um Chinchillas & andere Tiere :: Ernährung-
Gehe zu: