Chinchillavermittlungsforum

Willkommen auf unserem Infoportal - kompetent und tierwohlorientiert
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Selektives Fressen

Nach unten 
AutorNachricht
aljoscha
Heuwühler
Heuwühler


Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 19.12.13

BeitragThema: Selektives Fressen   19.12.13 9:33

Hallo zusammen,

Meine drei Chinchilla-Weichbchen (4-5 Jahre) wurden vom vorherigen Halter den ersten drei Lebensjahren mit Mischfutter versorgt (Versele-Laga Nature). Jetzt selektieren sie ihr fressen sehr stark und fressen kaum Heu.

Mittlerweile habe ich sie auf einen Pellet und Kräuter Mix umgestellt. Problematisch ist dabei ihr Fressverhalten

1. Bekommen sie viele Pellets und wenig Kräuter, stürzen sie sich auf alle Kräuter (Kräuter, Blätter, Blüten), fressen aber kaum Heu.
2. Bekommen sie viele Kräuter anstatt Pellets, fressen sie bald nur noch z.B. den Löwenzahn, aber keine Blüten und Blätter mehr und ebenso keine Heu. Habe zwar in einem Forum gelesen, dass das nicht so tragisch sein soll, allerdings sieht der Kot dann dunkel, lang und dünn aus und nicht so, wie es bei gesunden Chinchillas sein sollte.

Heu fressen Sie eigentlich nur, wenn ich sowohl Pellets als auch Kräuter stark reduziere (habe alle Sorten durch: Hasenhaus im Odenwald, Heuandi, Schwarzwald Heu, Heu vom lokalen Bauern, zerriebene Kräuter aufs Heu streuen). Zum Beispiel auf max. 2 TL Pellets und 1 kleine Hand voll Kräuter für alle drei.

Jetzt weiß ich aber nicht, ob das eine Dauerlösung sein kann. Denn diese Menge scheint mir sehr gering und ich möchte natürlich nicht, dass Mangelerscheinungen auftreten oder die Tiere hungern müssen. Häufig wird ja auch empfohlen, Kräuter oder Pellets (je nachdem welche Ernährung man bevorzugt) unbegrenzt zur Verfügung zu stellen. Dies scheint mir - aufgrund des selektiven Fressens - aber hier kaum möglich.

Habt ihr einen Rat? Kann ich Pellets und Kräuter so stark reduzieren?
(Kleine Anmerkung noch: Ich kenne die generelle Kräuter oder Pellets-Debatte. Kommentare in diese Richtung daher vorzugsweise, wenn sie direkt mit meinem Problem zusammenhängen :-)

Vielen Dank schon mal im Voraus!!






Nach oben Nach unten
meckergurke
Gemüseanbauer
Gemüseanbauer
avatar

Anzahl der Beiträge : 300
Anmeldedatum : 08.10.13
Alter : 31

BeitragThema: Re: Selektives Fressen   19.12.13 10:28

Hallo, 

also vorab: Wenn Chins viel Raufutter (also Kräuter, Blätter, Blüten etc.) zu fressen bekommen, ist es normal, dass die Köttel kleiner und dunkler werden. Vor allem bei Pelletfütterung sind sie größer und heller, weil die Pellets im Magen aufschwemmen. 

Pellets oder Saaten (Kraftfutter) sollte man lieber nicht unbegrenzt zur Verfügung stellen, da ihre Ernährung zum überwiegenden Teil aus den Kräutern, Blüten etc. bestehen sollte. Man sagt etwa 1EL Kraftfutter pro Chinchilla am Tag reicht. Dass sie mal das eine lieber mögen und mal das andere, ist normal, du hast ja selbst geschrieben, deine Chins selektieren und das ist auch richtig so. Wenn man ihnen genug verschiedenes Futter anbietet, dann suchen sie sich instinktiv heraus, was sie gerade besonders benötigen, da bleibt es leider auch nicht aus, dass manches mal komplett liegen bleibt (meine fressen z.B. nur Kaktus- und Malvenblüten und alles andere bleibt übrig). Dass so Dinge wie Löwi und Brennnesseln besonders beliebt sind und am meisten gefuttert werden, ist ja nicht weiter tragisch. Dann muss man davon eben mehr anbieten. Vom Raufutter sollen sie ja so viel bekommen, wie sie möchten (gerade damit sie selektieren können). Eine Hand voll klingt für mich auch recht wenig bei 3 Chins (oder bekommen sie je eine Hand voll Kräuter, Blätter und Blüten?).

Das mit dem Heu ist tatsächlich nicht tragisch, solange sie genug Kräuter bekommen. Das soll ja vor allem dem Zahnabrieb dienen, das passiert aber auch durch getrocknete Blätter etc. Zusätzlich kannst du deinen Chins (wenn sie es nicht eh schon bekommen) noch kleine Knabberästchen zum Zahnabrieb anbieten. Bestenfalls auch richtig große Äste, auf denen sie laufen können. 

Ich vermute mal, dass du mit der "Pellets-Kräuter-Debatte" eher die "Pellets-Saaten-Debatte" meinst. Dass du deine Chins von diesen Futtermischungen weg geholt hast, ist schon mal super und sicherlich die deutlich bessere Alternative. Dennoch macht es (zumindest für mich) mehr Sinn, den Chins Saaten als Kraftfutter und eine große Auswahl (mind. 30 versch.) an Kräutern etc. anzubieten, als den ganzen Kram in künstlich gepresster Form hin zu stellen. Aber da kann dir auch keiner rein reden und es ist jedem selbst überlassen, wie er seine Chins ernährt. Saaten schwemmen eben im Magen nicht so auf und sind nicht mit Melasse versetzt. 

Falls du die Seite noch nicht kennst: http://www.chinchilla-scientia.de/index.php?id=chinchillaernaehrungsthemen Dort findest du alle wichtigen Dinge zur Ernährung und auch zu allen anderen Fragen und Themengebieten rund um Chinchillas!

_________________
Ich bin chinfiziert!  wolke7 
Nach oben Nach unten
 
Selektives Fressen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Chinchillavermittlungsforum :: Austausch rund um Chinchillas & andere Tiere :: Ernährung-
Gehe zu: