Chinchillavermittlungsforum

Willkommen auf unserem Infoportal - kompetent und tierwohlorientiert
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Giardien und Kokzidien

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
MaryJB
Früchtepflücker
Früchtepflücker
avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 29

BeitragThema: Giardien und Kokzidien   24.11.12 16:54

Hallo ihr Lieben,

Ich habe eine Kotprobe untersuchen lassen, weil ich die letzten Tage immer mal wieder Matschköttel (mal mehr, mal weniger weich) gefunden habe. Raus kam, dass sie sowohl Giardien, als auch Kokzidien haben.
Habe vom Tierarzt Panacur und noch ein anderes Medikament bekommen, dessen Namen ich nicht weiß, weil mir die Verpackung nicht mitgegeben wurde. Könnte Amprolium gewesen sein... oder was anderes mit A...
Hat jemand von euch Erfahrung mit Kokzidien? Über die Giardien findet man ja doch etwas mehr, als über die Kokzidien.
Habe jetzt auch schon einige male gelesen, dass man Bene bac parallel zu Panacur geben soll. Das habe ich in der Tierklinik aber nicht mit bekommen. Ist das schlimm? Kann es ja erst Montag wieder besorgen.

Auslauf ist jetzt erst mal für die nächste Woche gestrichen und die Medikamente werde ich schon irgendwie in die Monsterchen rein bekommen.
Meine Frage ist jetzt wie oft und mit was ich den Käfig reinigen soll. Und das Wohnzimmer, wo sie Auslauf haben. Sie sind ja auch auf dem Sofa usw. rum gehoppelt.
Was darf ich noch füttern? Kräuter und Blätter darf man ganz normal weiter geben oder? Aber wie ist es mit Frischfutter und kleinem Leckerlie (Heidelbeere, Himbeere, Gojibeere o.Ä.) nach der Behandlung?

Was vielleicht noch erwähnenswert ist: den beiden Chinchillas geht es sonst eigentlich gut. Sie sind neugierig wie immer, fressen normal und haben zum Glück noch nicht an Gewicht verloren.

So, mir fällt nachher sicher noch was ein, aber die Fragen reichen vorerst.
Hoffe auf schnelle Hilfe lächel

Liebe Grüße,
Maria
Nach oben Nach unten
Flora
Admin & Mod
Admin & Mod
avatar

Anzahl der Beiträge : 11663
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 34
Ort : Speyer

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   24.11.12 17:11

Die Kokzidien kommen wohl als Sekundärerkrankung von den Giardien. Daher bietet es sich an nur diese zu behanbdeln und danach den Körper zu entgiften und den Darm wieder aufzubauen. Zwei Medikament und dann solche Chemiekeulen würde ich ncht geben, das kann gefährlich werden.
Den Käfig solltest du gründlich vor und nach der ersten Behandlungsphase sauber machen und dann wieder vor und nach der zweiten etc...

Statt Panacur ist Spartrix besser wirksam und verträglich.

kennst du die seite schon?
Link: http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=chinchillagiardien
Lese dir den Infotext mal gründlich durch am besten

wie viele gruppen hast du denn und zeigen die tiere sonstige symptome als etwas weicheren Kot? haben sie abgenommen, fressen anders, haben blähungen oder so?

_________________
Es grüßt Flora mit den Plüschbällchen Luise, Tobi, Kevin, Mathilda und Stuart großes Herz 

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner
Nach oben Nach unten
http://www.chinchilla-scientia.de
MaryJB
Früchtepflücker
Früchtepflücker
avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 29

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   24.11.12 17:21

Ich habe nur zwei Chinchillas. Hatte doch geschrieben, dass sie sich sonst normal verhalten, fressen und auch nicht abgenommen haben. Aber ähm.... Blähungen? Woher weiß man das? Gerochen habe ich nichts Very Happy Habe den Bauch noch nicht abtasten können, machen wir dann nachher, wenn wir sie eh schon mit den Medikamenten quälen müssen.

Wie soll ich denn jetzt an Spartrix ran kommen?

Die Seite lese ich mir mal durch, danke.

_________________
Es grüßen euch ganz heart lich Daisy, Dusty und ihr Frauchen Maria
Nach oben Nach unten
LottaLeben
Kaktusverschlinger
Kaktusverschlinger
avatar

Anzahl der Beiträge : 4275
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 32
Ort : Mülheim an der Ruhr

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   24.11.12 17:29

MaryJB schrieb:

Auslauf ist jetzt erst mal für die nächste Woche gestrichen und die Medikamente werde ich schon irgendwie in die Monsterchen rein bekommen.
Warum Auslauf gestrichen? Bewegung ist im Prinzip wichtig, weil bei Bewegung die Verdauung angeregt wird und dadurch auch mehr Zysten ausgeschieden werden.
MaryJB schrieb:
Meine Frage ist jetzt wie oft und mit was ich den Käfig reinigen soll. Und das Wohnzimmer, wo sie Auslauf haben. Sie sind ja auch auf dem Sofa usw. rum gehoppelt.
Vergiss es, du schaffst es eh nicht, alles so zu säubern, dass alle Zellen weg sind. Wichtig ist, dass du die Köttel möglichst schnell entfernst, alles andere halte ich für kaum machbar und auch unsinnig.
MaryJB schrieb:
Was darf ich noch füttern? Kräuter und Blätter darf man ganz normal weiter geben oder? Aber wie ist es mit Frischfutter und kleinem Leckerlie (Heidelbeere, Himbeere, Gojibeere o.Ä.) nach der Behandlung?
Auf getrocknetes Obst sollte verzichtet werden. Ebeneso auf Mehlsaaten und Fertigfutter wie Pellets. Das Problem ist, dass sich Giardien von Kohlenhydraten prima ernähren und du es damit förderst. Von daher viel Rauhfutter (frisch und getrocknet) und dazu Ölsaaten.
MaryJB schrieb:


Was vielleicht noch erwähnenswert ist: den beiden Chinchillas geht es sonst eigentlich gut. Sie sind neugierig wie immer, fressen normal und haben zum Glück noch nicht an Gewicht verloren.
Ich persönlich würd dann nicht behandeln. Gesunde Chins kommen mit Giardien ganz voll alleine zurecht. Erst wenn Symtome wie Gewichtsverlust, Apathie oder ähnliches hinzukommen, würde ich behandeln. Und dann auch nicht mit Panacur, da das leider nicht allzu verträglich ist.

Ich hatte selbst auch schon Giardien und bin die von allein wieder losgeworden. Hermine hat z.B. auch seit sie hier eingezogen ist, immer wieder mal Matschköttel. Die Abstände werden aber immer größer und jetzt hatte sie schon lange keine mehr.

_________________





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
Nach oben Nach unten
MaryJB
Früchtepflücker
Früchtepflücker
avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 29

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   24.11.12 17:37

heul Jeder sagt was anderes.
Habe so Angst, dass ich was falsch mache. Ich dachte die Kokzidien sind nicht ganz ungefährlich? Würde das eigentlich ungern unbehandelt lassen.

Ölsaaten werden ja keine gefressen. Und wenn ich jetzt die Pellets schon wieder weg lasse, ist das dann nicht noch mehr Stress für sie? Habe ja die Vermutung, dass durch den Pelletwechsel das jetzt erst ausgebrochen ist. Aber ich hab ja keine Ahnung.

Will wie gesagt nix falsch machen :(

_________________
Es grüßen euch ganz heart lich Daisy, Dusty und ihr Frauchen Maria
Nach oben Nach unten
LottaLeben
Kaktusverschlinger
Kaktusverschlinger
avatar

Anzahl der Beiträge : 4275
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 32
Ort : Mülheim an der Ruhr

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   24.11.12 17:53

Jap, da gibts einfach unterschiedliche Ansichten. Meine Erfahrung ist eben, dass Chins das selbst hinkriegen können. Klar es dauert deutlich länger, ist dafür aber auch nicht gefährlich.
Manche backen ihre ganze Einrichtung ab etc. Man sollte nur wissen, dass Giardien sich erst ausbreiten wenn das Immunsystem nicht so gut ist. Wenn man die Chins jetzt in einen Notfallkäfig (zwecks Säuberung) verrachtet, den Auslauf streicht usw stresst man die Tiere ja auch. Also können sich die Giradien weiter vermehren.
Das musste wirklich selbst entscheiden wie du da vorgehst. Ich kann dir nur sagen, dass ich es auch ohne Medikamente hingekriegt habe.

Meine Emma wurd nach dem Panacur krank, extremer Gewichtsverlust etc... Hat auch gedauert bis sie sich erholte. Bei Aleks ist sogar ein Tier dran gestorben Crying or Very sad Das sollte man einfach wissen.

Ach stimmt, deine Chins waren die komischen, die Ölsaaten nicht fressen. Also unter den Umständen würd ich jetzt mal die Pellets weglassen und dabei die Gewichte kontrollieren. Ist eh gut, wenn die Chins wenig Kraftfutter fressen. Grünfutter passiert deutlich schneller den Darm , somit werden die Zysten schnell ausgeschieden und verweilen nicht lange im Darm und können sich so auch nicht so arg ausbreiten.

Achso, Kokzidien hatte ich beim letzten Test nicht, aber selbst da würd ich nichts machen, wenn es meinen Tieren ansonsten gut geht.
Man kann pflanzlich auch viel unterstützen.

_________________





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
Nach oben Nach unten
MaryJB
Früchtepflücker
Früchtepflücker
avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 29

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   24.11.12 19:40

Kann ich ihnen denn sonst was anbieten an Kräutern/Blättern/Blüten, das ihnen hilft dagegen klar zu kommen?

Ich habe beschlossen ihnen die Medis zu geben. Mag sein, dass das etwas überreagiert ist, aber ist es nicht besser es ihnen zu geben, bevor die Symptome zu stark werden und solange ihr Immunsystem noch gut ist?

Sie haben gerade Auslauf, die erste Medigabe war erfolgreich. Hoffe dass die beiden so brav bleiben und das dann schnell weg geht.
Gewicht wird natürlich weiterhin kontrolliert und sobald sich da was verschlechtert, werde ich auch sofort zum Tierarzt gehen.

Seid mir nicht böse, ich finde es gut, dass es bei Emma z.B. ohne Medis gut geklappt hat. Aber ich kann das alles noch nicht so einschätzen und will nicht zu spät handeln.

Aber wenn ihr mir wie gesagt unterstützende Kräuter usw nennen könntet, wäre ich euch echt dankbar lächel

_________________
Es grüßen euch ganz heart lich Daisy, Dusty und ihr Frauchen Maria
Nach oben Nach unten
LottaLeben
Kaktusverschlinger
Kaktusverschlinger
avatar

Anzahl der Beiträge : 4275
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 32
Ort : Mülheim an der Ruhr

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   24.11.12 23:00

Unterstützende Kräuter sind vor allem Küchenkräuter, also Basilikum, Rosmarin, Thymian etc.
Zudem kannst du Flohsamen geben, die reinigen den Darm. Zusätzlich wären auch Schwarzkümmelsamen oder Schwarzkümmelöl sinnvoll.
Das sind so die Sachen, die ich gegeben habe.

Beim Schwarzkümmel nicht wundern, wenn die Matsche erstmal doller wird. Denn es wird halt alles, was keine Miete zahl, rausbefördert.

Drück die Daumen, dass ihr das Ganze schnell bekämpfen könnt.

_________________





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
Nach oben Nach unten
MaryJB
Früchtepflücker
Früchtepflücker
avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 29

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   24.11.12 23:10

Ok dankeschön. Küchenkräuter habe ich gerade keine da, aber werde ich dann am Montag holen.

Ja, hoffe auch dass das Ganze schnell weg geht. Ob sie die Samen fressen würden weiß ich nicht. Wie hast du denn das Schwarzkümmelöl gegeben? Wird das pur geschlabbert? Raus befördern klingt gut...

Aber solange sie noch so fit sind wie bisher, bin ich frohen Mutes. Hoffentlich reagieren sie nicht negativ auf die Medikamente. Aber jetzt gegen die Answeisungen des Tierarztes zu handeln, käme mir auch falsch vor.

Da fällt mir doch glatt das Smiley wieder ein giardia

_________________
Es grüßen euch ganz heart lich Daisy, Dusty und ihr Frauchen Maria
Nach oben Nach unten
Flora
Admin & Mod
Admin & Mod
avatar

Anzahl der Beiträge : 11663
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 34
Ort : Speyer

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   25.11.12 14:59

Was unterstützende Pflanzen und Fütterung angeht, so siehe hier die Listen:
http://www.chinchillaschutzforum.com/t1997-naturliche-giardienbehandlung (unten)
und
http://www.chinchillaschutzforum.com/t3075-welche-pflanzen-helfen-bei-welchen-krankheiten-symptomen

bei Panacur liegt das Problem nicht nur in der (Un-)Verträglichkeit wie man unter dem Link auf chinchilla-scientia.de sehen kann, sondern auch darin, dass es einfach selten wirkt zwinker Viele geben das zeug daher über Wochen hindurch, weil der Test immer wieder postiv war und DAS ist scheiß gefährlich.

Spartrix kann man im Internet bestellen.

Wie gesagt Kokzidien sind sekundär bedingt und gehen von alleine weg wenn der Darm intakt ist. Viele Chins, die Giardien haben, haben deshalb noch andere erreger im kot wie eben Kokzidien, Bakterien oder Hefen.

was sagte dein Tierarzt denn genau was du tun sollst und wie lange du das Panacur geben sollst?

_________________
Es grüßt Flora mit den Plüschbällchen Luise, Tobi, Kevin, Mathilda und Stuart großes Herz 

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner
Nach oben Nach unten
http://www.chinchilla-scientia.de
Meryl+Mio
Gemüseanbauer
Gemüseanbauer
avatar

Anzahl der Beiträge : 241
Anmeldedatum : 25.03.12
Ort : Saarland

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   25.11.12 15:31

huhu mary,

wurden deine Chins denn jemals behandelt z.b. auch beim Vorbesitzer gegen Giardien mit Panacur?
Wenn nicht hast du gute Karten das das Mittel auch wirkt.

also ich würde mich da auf deinen Arzt verlassen, wir haben hier auch öfters Fälle gehabt an Giardien und diese wurden u.a. auch mit panacur behandelt. Also ich würde nicht generell sagen das Panacur eine Unverträglichkeit hervorruft bei jedem Tier, daß kommt aufs Tier und die vorhandene Dosis + Mischung des Panacurs an.

Panacur ist ja normal für Hunde und wird daher normalerweise entweder vom TA verdünnt oder er gibt dir das Mittel so ( also die Suspension), verändert aber da die Dosierung und die länge der Anwendung.

Ich kann jetzt nur von den Chins sprechen, die ich hier hatte und von Freunden/ Bekannten deren kranke Chins wo sie hatten/ bekamen.. da ist noch bei keinem Chin eine Unverträglichkeit vorgekommen, anderst sah es bei Metronidazol aus.

ich hoffe du kriegst es schnell weg.

_________________
lieben Gruß von mir und meinen Gymnastikbällchen
Nach oben Nach unten
http://chinchillapfoetchen-saar.de.tl/
Flora
Admin & Mod
Admin & Mod
avatar

Anzahl der Beiträge : 11663
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 34
Ort : Speyer

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   25.11.12 15:36

Meryl+Mio schrieb:
Also ich würde nicht generell sagen das Panacur eine Unverträglichkeit hervorruft bei jedem Tier
das hat auch keiner geschrieben hä
Aber es wird eben nicht von allen Tieren vertragen wie die zahlreichen Beispiele zeigen (siehe Link und eben das bei Lea und mir).

ich kenn so einige Fälle, wo es nicht wirkte, aber das wird sich ja zeigen.

Panacur ist nur für Hunde zugelassen, auch wenn das Medikament Kaninchen- und Chinhalter nutzen.

_________________
Es grüßt Flora mit den Plüschbällchen Luise, Tobi, Kevin, Mathilda und Stuart großes Herz 

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner
Nach oben Nach unten
http://www.chinchilla-scientia.de
Meryl+Mio
Gemüseanbauer
Gemüseanbauer
avatar

Anzahl der Beiträge : 241
Anmeldedatum : 25.03.12
Ort : Saarland

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   25.11.12 15:49

ok .....irgendwie ziehst du dir jeden Schuh an wenn ich was schreib und allgemein was sage wie z.b. nun in Bezug auf die Verträglichkeit....Is ja auch Wurst, ich schrieb lediglich meine Erfahrungen mit Panacur.

das es immer wirkt hab ich auch nicht gesagt, ich hab die Erfahrung gemacht das wenn bei den Haltern wo das Tier vorher war öfters oder falsch behandelt wurde mit dem Panacur, daß die Tiere dann irgendwann immun dagegen waren.
Daher auch oben meine Frage an mary, ob beim Vorbesitzer da mal behandelt wurde. Weil dann hat man oft gute Karten mit Panacur.

ich schrieb doch oben das panacur normal für Hunde ist, daher versteh ich nicht warum du mich nun draufhinweist das panacur nur für Hunde zugelassen ist *Kopfkratz* .....

also Mary wie gesagt, ich hoff du kriegst es schnell weg.

_________________
lieben Gruß von mir und meinen Gymnastikbällchen
Nach oben Nach unten
http://chinchillapfoetchen-saar.de.tl/
MaryJB
Früchtepflücker
Früchtepflücker
avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 29

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   25.11.12 19:26

Danke euch!
Ja, dass es schnell wieder weg geht, hoffe ich natürlich auch lächel Ich habe die TÄ so verstanden, dass ich das Panacur jetzt erst mal 7 Tage lang gebe, so wie das andere Medi auch und dass dann der Kot noch mal untersucht wird. Aber da der Test so kurz nach der Behandlung ja noch positiv ausfallen, weiß ich nicht richtig was ich tun soll. Die Giardien bekommen wir schon irgendwie weg, ich mache mir mehr Sorgen wegen den Kokzidien.
Wie lange können die denn noch nachgewiesen werden, obwohl sie vielleicht schon tot sind? Hab schon verschiedenes gelesen, manche sagen nach 4 Tagen neue Kotprobe abgeben, manche sagen mehrere Wochen?
Ob schon mal mit Panacur behandelt wurde weiß ich nicht. Die Vorbesitzerin meinte vor fast 10 Jahren oder so hätte Dusty mal Verdauungsprobleme gehabt, weil sie die Pellets wechseln wollte, aber was sie ihm dann gegeben hat, weiß ich nicht.

Genau die Liste mit Kräutern hatte ich gesucht, danke dir Flora. Hatte sie vor 2 Wochen schonmal gesehen, aber jetzt nicht mehr gefunden lächel

_________________
Es grüßen euch ganz heart lich Daisy, Dusty und ihr Frauchen Maria
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   26.11.12 6:42

Hallo Mary,

ich denke, du solltest nochmal den Tierarzt fragen, wann du die nächste Probe abgeben sollst. Wie bei sovielen Themen, gibt es unterschiedliche Erfahrungen und Ansichten dazu. Wenn man etwas mehr Erfahrung hat, kann man manches leichter einschätzen, aber als Anfänger ist das nicht so einfach und es verwirrt einem. Ich hatte ja schon etwas hinter Dustys seltsamem Verhalten vermutet und am Telefon sagte ihr dir schon, dass ich mit Giardien oder Kokzidien zum Glück keine Erfahrung habe. Ich weiß allerdings von einem Tierheimfall, wo ein Chin Kokzidien hatte, zu spät behandelt wurde und starb. Das ist schon einige Jahre her. Ich erfuhr davon, weil ich bei der Platzsuche half und mit dem Tierheim in gutem Kontakt stand.

Lg
Nicole
Nach oben Nach unten
MaryJB
Früchtepflücker
Früchtepflücker
avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 29

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   26.11.12 12:22

Ich LIEBE meine beiden Süßen! Haben sie doch vorhin tatsächlich das Amprolium selbst geschlabbert. Bis jetzt haben sie immer ein riesen Theater gemacht und ich musste sie immer fangen und ich glaub das hat mir selbst mehr weh getan als ihnen.
Und jetzt haben sie es direkt aus der Spritze genommen. Ich hab die tollsten Chins der Welt wolke7

Nicole, genau weil ich eben nicht zu spät behandeln möchte, gebe ich die Medis lieber jetzt gleich. Ohne die Keulen wäre es mir ja eigentlich lieber, aber ich möchte nicht so lange warten, bis ihr Immunsystem vielleicht ganz im Keller ist und sie nicht mehr gesund werden.
Ein Risiko ist natürlich immer da, denke die allgemein gültige beste Lösung gibt es nicht. Leider :(

In der Tierklinik werde ich auf jeden Fall nochmal anrufen. Hoffe nur die Helferin kann mir das auch sagen und ich muss nicht extra hin, um mit einem Arzt/Ärztin zu reden.

_________________
Es grüßen euch ganz heart lich Daisy, Dusty und ihr Frauchen Maria
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   26.11.12 17:59

Hallo,

du kannst auch der Helferin sagen, dass sie den Arzt fragen und dir die Info zukommen lassen soll. Das mach ich auch oft so, wenn unsere Ärztin telefonisch schwer erreichbar ist.

Das sind schon süße Mäuschen. lächel

Lg
Nicole
Nach oben Nach unten
Flora
Admin & Mod
Admin & Mod
avatar

Anzahl der Beiträge : 11663
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 34
Ort : Speyer

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   27.11.12 23:53

Mary, ich hab im Chinliebhaberforum eben gelesen, dass du aktuell das Frischfutter gestrichen hast. Darf ich fragen aus welchen Grund?
Immer aber v.a. jetzt bei Darmparasiten benötigen Chins ganz ganz viel Rau- und Grünfutter (Heu, Kräuter, Zweige, Blätter, Rinde, Blüten, Gräser, Gemüsegrün, Salate…), also karge Kost mit viel Rohfaser, ist zum Darm-Durchspülen. Streichen sollte man hingegen Kraftfutter, das viele Kohlenhydrate enthält sprich Pellets, Extrudate, Mehlsaaten, Trockenobst und Trockengemüse. Frischobst darf weiterhin gereicht werden, v.a. Apfel ist super geeignet und auch Ölsaaten.

_________________
Es grüßt Flora mit den Plüschbällchen Luise, Tobi, Kevin, Mathilda und Stuart großes Herz 

Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
Prof. Dr. Helmut Pechlaner
Nach oben Nach unten
http://www.chinchilla-scientia.de
MaryJB
Früchtepflücker
Früchtepflücker
avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 29

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 11:05

Kräuter, Blätter, Blüten, Heu usw. bekommen sie ja auch wie gewohnt. Ich war mir nur nicht sicher, wie sich das Frischfutter auswirkt (weil ich wirklich schon sicher 5 verschiedene Meinungen gehört habe und ich langsam wirklich nicht mehr weiß wo mir der Kopf steht^^ ).
Pellets werden eh kaum gefressen zur Zeit. Und die drei Nüsse, die sie fressen, bekommen sie im Moment ein bisschen mehr.
Am meisten gefuttert wird hier zur Zeit Mariendistel. Da könnten sie sich reinlegen lächel

_________________
Es grüßen euch ganz heart lich Daisy, Dusty und ihr Frauchen Maria
Nach oben Nach unten
Julshn
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 3553
Anmeldedatum : 17.10.11
Alter : 29
Ort : Wuppertal

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 11:39

Ja es gibt immer 272832367236 Verschiedene Meinungen zwinker
ich würde dann immer eher auf die Ratschläge von denjenigen hören, die schon erfahrungen haben, als auf die ratschläge die jemand einem gibt, der mit so einem fall noch nie betroffen war ...

es soll sich jetzt bitte keiner angegriffen fühlen
( ... traurig das man das schreiben muss ...) aber es ist nunmal so - leute die die erfahrung gemacht haben &das vllt öfter kennen besser darüber reden und ratschläge geben, als einer ;der nur davon gehört hat zwinker

_________________
Liebe Grüße von ; Jule und den Moglie'Babys Yoda & Balou.        







Das einzige Tier, das garantiert völlig pflegeleicht ist und niemals für Unordnung sorgt, ist ein Kuscheltier !
Nach oben Nach unten
MaryJB
Früchtepflücker
Früchtepflücker
avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 29

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 12:00

Die Ratschläge kamen aber eben teilweise auch von Menschen, die Erfahrung haben. Geht eben jeder anders an die Sache ran. Ich habe mir von jedem ein bisschen was raus gepickt, was wahrscheinlich auch nicht gut ist :/
Aber im Endeffekt wollen wir ja alle das Gleiche: dass unsere Nasen schnell wieder gesund werden.
Ich bin einfach extrem verunsichert und wenn ich eh schon etwas panisch bin, lasse ich mich noch mehr verunsichern durch die verschiedenen Meinungen. Auslauf ja/nein, Frischfutter ja/nein, überhaupt Medis ja/nein, Käfig täglich mit heißem Dampf o.Ä. reinigen ja/nein. Da qualmt einem ganz schön der Kopf, wenn man Antworten in sämtlichen Kombinationsmöglichkeiten erhält Very Happy

Ich wollte euch auch nicht verletzen oder so, indem ich nicht alles so gemacht habe (oder mache), wie ihr es mir empfohlen habt. Vielleicht bereue ich es irgendwann. Mal schauen, hoffe es wird alles gut.
Freue mich auf jeden Fall, dass ihr da seid und mir Tips gebt.
Dankeschön flora

_________________
Es grüßen euch ganz heart lich Daisy, Dusty und ihr Frauchen Maria
Nach oben Nach unten
Julshn
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 3553
Anmeldedatum : 17.10.11
Alter : 29
Ort : Wuppertal

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 12:07

wie genau gehst du den jetzt vor ?
also, hast du dir einen plan "zusammengestellt" ? grins2

also medis ja, hab ich mitbekommen & der rest ?
wie gehst du vor ?

muha*bin sehr neugierig yes

_________________
Liebe Grüße von ; Jule und den Moglie'Babys Yoda & Balou.        







Das einzige Tier, das garantiert völlig pflegeleicht ist und niemals für Unordnung sorgt, ist ein Kuscheltier !
Nach oben Nach unten
MaryJB
Früchtepflücker
Früchtepflücker
avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 29

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 12:26

Ohje, jetzt nicht schlagen Very Happy
Auslauf bekommen sie wie gehabt. Erstens, weil es ihnen ja wirklich gut tut und ich sie nicht so lange einsperren will und zweitens, weil ich nicht weiß wie lange sie die Giardien schon haben und sie sind ja vorher auch überall rum gewuselt. Alles werd ich eh nicht desinfiziert bekommen. So ein Heißdampfreinigungsgerätdings hab ich nicht und ich glaube mein Fön wird auch nicht heiß genug. Ich versuche den Käfig eben so gut es geht sauber zu machen mit heißen Wasser, aber nicht jeden Tag. Und ob das Wasser heiß genug ist, um alles abzutöten weiß ich auch nicht. Ansonsten entferne ich jeden Tag 1-2 mal sämtliche Köttel im Käfig und im Auslauf achte ich auch mehr als sonst darauf, dass nicht noch irgendwo hinter einem Karton oder so welche rum liegen.
Ganz frischfutterfrei waren sie die Woche doch nicht ist mir eingefallen. Im Auslauf steht immer ein Golli rum, an dem sie knabbern, wenn sie Lust drauf haben.
Hm ja... sonst mache ich eigentlich nicht viel. Wenn die Giardien nicht ganz weg gehen, ist es auch nicht ganz so schlimm, solange es ihnen gut geht. Aber die Kokzidien wäre ich schon gerne los.
Meint ihr denn ich soll was anders machen? Oder mehr? Weiß leider nicht, wie ich den Käfig richtig reinigen soll. Denke so oder so wird nicht alles weg gehen.

_________________
Es grüßen euch ganz heart lich Daisy, Dusty und ihr Frauchen Maria
Nach oben Nach unten
Julshn
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 3553
Anmeldedatum : 17.10.11
Alter : 29
Ort : Wuppertal

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 12:45

erschlagen ?
warum erschlagen ? was hast du für ei bild von uns ? Shocked

_________________
Liebe Grüße von ; Jule und den Moglie'Babys Yoda & Balou.        







Das einzige Tier, das garantiert völlig pflegeleicht ist und niemals für Unordnung sorgt, ist ein Kuscheltier !
Nach oben Nach unten
MaryJB
Früchtepflücker
Früchtepflücker
avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 29

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 13:00

Ihr seid eine ganz böse, aggressive Gruppe von Chinfanatikern lol!

_________________
Es grüßen euch ganz heart lich Daisy, Dusty und ihr Frauchen Maria
Nach oben Nach unten
Julshn
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 3553
Anmeldedatum : 17.10.11
Alter : 29
Ort : Wuppertal

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 13:02

ja das ist richtig Very Happy

_________________
Liebe Grüße von ; Jule und den Moglie'Babys Yoda & Balou.        







Das einzige Tier, das garantiert völlig pflegeleicht ist und niemals für Unordnung sorgt, ist ein Kuscheltier !
Nach oben Nach unten
BinoBaby
Saatenpiekser
Saatenpiekser


Anzahl der Beiträge : 110
Anmeldedatum : 28.12.11

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 16:04

Hallo Mary,

wenn du magst, kannst Du meine Heissluftpistole ausleihen, ich wohn ja nicht weit weg von Dir. Sie ist von 80 - 600° einstellbar.
Heißwasser würde zur Käfigreinigung nicht benutzen, in feuchtem Milieu fühlen sich Giardien bzw. deren Zysten besonders wohl.

Liebe Grüße von Karin
Nach oben Nach unten
MaryJB
Früchtepflücker
Früchtepflücker
avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 29

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 17:16

Huhu,
bringt es denn was dann nur den Käfig damit zu bearbeiten? Wenn ihr meint das hilft was (auch wenn sie weiterhin Auslauf haben), dann wäre es gar nicht so schlecht, wenn ich mir die Heißluftpistole ausleihen könnte, Karin. Wo wohnst du denn?
Liebe Grüße

_________________
Es grüßen euch ganz heart lich Daisy, Dusty und ihr Frauchen Maria
Nach oben Nach unten
BinoBaby
Saatenpiekser
Saatenpiekser


Anzahl der Beiträge : 110
Anmeldedatum : 28.12.11

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 17:36

Ich meinte nur, weil Du oben schriebst: "Ich versuche den Käfig eben so gut es geht sauber zu machen mit heißen Wasser, aber nicht jeden Tag. Und ob das Wasser heiß genug ist, um alles abzutöten weiß ich auch nicht."

Ich hatte bisher zweimal Giardien. Das erste Mal bei einem sehr alten Tier, welches echt flüssigen Durchfall hatte. Damals habe ich den Käfig penibelst gereinigt (plus Medi's natürlich) und bin die Dinger auch losgeworden.
Das zweite Mal vor ca. drei Jahren beim Angel. Da war ich allerdings etwas nachlässiger, weil Angel symptomfrei war und das Ganze eh eine etwas seltsame Geschichte war, mit x verschiedenen Ergebnissen von x verschiedenen Laboren. Irgendwann hab ich die Sache dann abgebrochen, weil's mir zu blöd war.

Ich wohne übrigens in Kitzingen, je nach dem wo Du in Würzburg wohnst etwa 20 - 30 km.

Liebe Grüße von Karin
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 19:25

Hallo Maria,

auch wenn jemand Erfahrung damit hat, dann kann es immer noch unterschiedliche Vorgehensweisen und Erfahrungswerte geben. Man kann nicht sagen, dass eine Seite recht hat, ebensowenig wie wie alle Tiere gleich sind. Hat jemand etwas noch nicht erlebt bei seinen Tieren, heißt es nicht gleich, dass es nicht sein kann und alle anderen lügen, die etwas anderes berichten. Er hatte vielleicht einfach nur Glück gehabt. Es ist falsch zu sagen, dass Chins kein Frischfutter vertragen, aber ebenso ist es auch falsch zu sagen, dass jedes Tier Frischfutter verträgt. Daher kann ich jedem Neuling immer nur raten, dass er im Zweifelsfall in erster Linie auf seinen Tierarzt hört, wenn dieser sich mit Sicherheit auch auskennt mit Chins. Dazu gehört natürlich Vertrauen zum Tierarzt.

Bei Durchfall wurde mir auch von Tierärzten dazu geraten Frischfutter zu streichen, aber es ist halt auch so, dass die meisten Chins ja keines bekommen und nicht daran gewöhnt sind. Meine kennen es, vertragen es, aber wenn ich von neuen Sorten etwas zuviel anbiete, dann wird der Kot noch sehr weich. Ich würde bei Durchfall (wenn meine mal welchen hätten) auch keine neuen Sorten anbieten, egal wie gut diese sich vielleicht auswirken auf den Darm.

Lg
Nicole
Nach oben Nach unten
Julshn
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 3553
Anmeldedatum : 17.10.11
Alter : 29
Ort : Wuppertal

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 19:58

jetzt hören wir einfach auf die arme zu verwirren.

fast jeder tierarzt wird bei durchfall das auf das frischfutter schieben, weil bei vielen ta die phw fütterung im kopf festgefahren ist zwinker
Selbst zooläden die chins von "züchtern" haben verweisen auf phw aggro

also ich finde ,du musst auch ein bisschen auf dein bauchgefühl hören,
deinen tieren geht es ja nicht schlechter oder so - es wurde einfach festgestellt das sie es haben.

_________________
Liebe Grüße von ; Jule und den Moglie'Babys Yoda & Balou.        







Das einzige Tier, das garantiert völlig pflegeleicht ist und niemals für Unordnung sorgt, ist ein Kuscheltier !
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 20:06

Hallo,

da stimme ich dir zu, aber da Maria auch bei uns im Forum fragte und vielleicht noch andere Leute, ist sie natürlich schon irritiert. zwinker

Ich würde das nicht zu pauschal sagen, was die Tierärzte betrifft. Es gibt auch welche die inzwischen andere Erfahrungen akzeptieren. Meine Tierärztin eingeschlossen. Bei Marias Chin ist das Problem ja nicht nur der Durchfall an sich, sondern die Kokzidien und Giardien, die nun behandelt werden. Hätte sie neu mit Frischfutter begonnen, hätte das sicher fast jeder erstmal auf das Frischfutter geschoben.

Ich habe dir drüben noch eine private PN geschrieben, Maria. Du findest sicher die richtige Lösung. lächel

Lg
Nicole
Nach oben Nach unten
MaryJB
Früchtepflücker
Früchtepflücker
avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 29

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 20:16

Huhu,
ihr seid ja süß Very Happy Ist schon in Ordnung, ihr dürft gern weiter diskutieren. Bevor ich das mit den Giardien un Kokzidien wusste, hatte ich ja überlegt, ob der weiche Kot vielleicht durch das Frischfutter kommt, da meine ja bei der Vorbesitzerin kaum welches bekommen haben.
Deshalb war der Plan ursprünglich das Frischfutter mal weg zu lassen und die Entwicklung zu beobachten. Dann habe ich aber doch die Kotuntersuchung machen lassen und hatte das andere aber noch im Hinterkopf. Deshalb habe ich (auch weil einige das meinten) erst mal das Frischfutter weggelassen.

Meine Tierärztin hat leider zu gar nichts geraten. Sie meinte zwar ob ich Fragen hätte, aber ich war so versteinert, dass mir in dem Moment wirklich gar nichts einfiel grins2

Nachher bekommen sie kleines Blättchen Chicoree. Wir wollen es ja nicht gleich übertreiben Very Happy Aber da freuen sie sich bestimmt.

_________________
Es grüßen euch ganz heart lich Daisy, Dusty und ihr Frauchen Maria
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 20:24

Hallo Maria,

nein, ich diskutiere nicht weiter. hihi Ich habe ja schon alles geschrieben, was ich schreiben wollte. Jeder hat seine Meinung dazu und hat vielleicht auch seine Erfahrungen gemacht.

Es soll schon Fälle geben, dass sich Leute Parasiten einschleppten durch das Frischfutter, aber dann frag ich mich, ob durch die Trockenkräuter nicht auch die gleiche Gefahr drohen könnte. Für mich wäre das kein Grund nun nichts Frisches mehr anzubieten, zumal ich eh keine andere Wahl hätte wegen Zippo (Blasensteinpatient). Ich gebe jetzt seit 2007 mehr Frischfutter und meine Tiere hatten noch keine Parasiten. Ich ließ schon mal testen.

Ich bin dann mal weg, muss noch wegen einem Notfall telefonieren. Deine PN habe ich beantwortet.

Liebe Grüße

Nicole
Nach oben Nach unten
LottaLeben
Kaktusverschlinger
Kaktusverschlinger
avatar

Anzahl der Beiträge : 4275
Anmeldedatum : 10.07.11
Alter : 32
Ort : Mülheim an der Ruhr

BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   28.11.12 21:38

MaryJB schrieb:

Nachher bekommen sie kleines Blättchen Chicoree. Wir wollen es ja nicht gleich übertreiben Very Happy Aber da freuen sie sich bestimmt.
Chikoree beugt Darmerkrankungen vor, er entgiftet den Darm und stabilisiert die Darmflora. Völlig unsinnig den nicht anzubieten, sofern die Chins den eh kennen. Solche natürlichen "Darmheiler" sollten unbedingt verstärkt gegeben werden.

_________________





Ist auch der Vater einer Krankheit unbekannt, die Mutter ist immer die Ernährung.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Giardien und Kokzidien   

Nach oben Nach unten
 
Giardien und Kokzidien
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Chinchillavermittlungsforum :: Austausch rund um Chinchillas & andere Tiere :: Gesundheit :: Verdauung-
Gehe zu: